Volle Kostenkontrolle beim Telefonieren – dank Prepaid

Nach oder während dem Kauf eines neuen Handys ist der Kunde meist von einer wichtigen Entscheidung betroffen, die sich oft nicht so einfach zu klären lässt. Die Frage ist eigentlich eine fundamentale, da sie fast schon zwei Lager aufgemacht hat. Prepaid oder Vertrag? Diese Frage müssen sich viele Neukunden, aber auch Alteingesessene, fragen, schließlich haben beide Arten ihre Vorteile, aber natürlich auch Nachteile.

Prepaid Karte

Der Vertrag bei Handys hat beispielsweise den Vorteil, dass man Handys zu einem günstigeren Preis einkaufen kann und sich nicht jeden Monat um sein Guthaben kümmern muss; außerdem sind manchmal spezielle Dienste enthalten, die das Ganze noch mal um ein weiteres Stück attraktiver machen sollen. Logischerweise drohen bei einem Vertrag jedoch auch versteckte Kosten, auf die viele Menschen oft nicht vorbereitet sind. Wenn man eine Prepaid Karte nutzt, droht dieses Problem nicht, schließlich hat man die volle Kontrolle über seine Kosten und kann immer so viel Guthaben auf die Prepaid SIMkarte überweisen, wie nötig.

Im Grunde ist also vor allem für Leute, die weniger oder unregelmäßig telefonieren, diese Art der Bezahlung sehr lukrativ, schließlich verbraucht man immer nur so viel, wie man auch wirklich benötigt. Man ist einfach unabhängiger von der Anzahl an Minuten die man telefoniert, schließlich verfällt das Guthaben ja nicht und kann auch über längere Monate erhalten bleiben.

Vorteile Prepaid:

  • kein Vertrag
  • keine feste Laufzeiten
  • jederzeit kündbar
  • gute Kostenkontrolle
  • einfache Tarifstruktur